Musik

      

      

© PantherMedia/Yang MingQi

     

       

Musik als Heilerin 

        

Musik wirkt wie ein homöpathisches Mittel. Sie holt den Menschen dort ab, wo er sich gerade befindet. Die musikalische Klangland-schaft erleichtert es ihm, Gefühle auszudrücken. Regeneration und neues Erleben können sich einstellen.

         

Musik hat ihre eigene Sprache, die alle Ebenen des Seins in uns anspricht (Rhythmus, Melodie, Form, Tonhöhe, Harmonie, Klang-farbe, Tonart, Instrumentation, Orchestrierung und Stimme). Sie ist Schwingung und Medizin zugleich.  

      

Musik erweitert unsere Wahrnehmung und schafft Raum für Zuversicht und Hoffnung. Sie bringt in Kontakt mit dem Mysterium unseres Seins.

          

Musik nimmt den Menschen an die Hand, um die Bedeutung von Lebenssituationen, Lebensübergängen und Lernaufgaben zu verstehen. Sie gibt unseren Lebenspassagen Inhalt und Bedeutung.

          

Musik lädt dazu ein, innere Stärken zu entdecken, intuitiven Einsichten zu folgen und mt der Inneren Weisheit in Kontakt zu treten.

       

Musik entspricht dem menschlichen Bedürfnis, im Einklang mit sich selbst und unterschiedlichen inneren Anteilen zu sein. Sie verbün-det sich mit der Psyche und aktiviert das Unbewusste, Material freizusetzen, das intuitive Einsichten, neue Sichtweisen und Integration möglich macht.

        

Musikalische Formen und Strukturen spiegeln psychologische Wirklichkeiten wieder.

       

Musik bietet einen Rahmen an, in dem der Klient sich mit seinen Ängsten, Wünschen und Sehnsüchten selbst finden kann.

        

         

"Musik ist ein Element, das eine Vereinigung mit unserem Nächsten schafft - und mit dem Höchsten Wesen."

       

Igor Strawinski 

       

        

Foto: Günter Siebler, VHS Bruckmühl - Fotostammtisch

        

         

        

 

086147